Wir bieten verschiedene Arten von Schulungen für unterschiedliche Zielgruppen an

Inhouse-Fortbildungen für externe Fachkräfte

Zielgruppen: Fachkräfte aus der Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Beratung, Psychotherapie und Psychiatrie sowie für Unterstützer*innen aus dem zivilgesellschaftlichen Engagement

Die Schulungsinhalte orientieren sich am jeweiligen Praxisbedarf. Die Fortbildungen zeichnen sich vor allem durch ihre Verknüpfung von theoretischem Wissen um Methoden und Beratungs- sowie Behandlungsansätze mit alltäglichem Praxiswissen und der Nähe zu den Schicksalen und Geschichten der Klient*innen aus.

Wir bieten ein- bis dreitägige bedarfsorientierte Weiterbildungen an. Das Konzept beinhaltet eine breite Auswahl von Ansätzen und Methoden. Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen mittels fallbezogener Kleingruppenarbeit und praktischen Übungen liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Stärkung der Handlungssicherheit und Aneignung von Handlungsstrategien. Mögliche Themen sind z. B.:

  • Die psychosoziale Versorgung Geflüchteter
  • Psychische Auswirkungen von Flucht und Trauma
  • Arbeit mit traumatisierten geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Soziale Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten: Handlungsfelder, Aufträge und Grenzen der Sozialen Arbeit
  • Einführung in das Asyl und Aufenthaltsrecht / Exkurs: EU- und Dublin-Verfahren
  • Arbeit mit Dolmetscher*innen
  • Schulungen für Dolmetscher*innen
  • Krisen und Suizidalität
  • Transkulturelles Arbeiten

 

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Zielgruppen: Jugendhilfeträger und Lehrkräfte

Wir bieten verschiedene Schulungen für Jugendhilfeträger und Lehrkräfte mit folgenden Themen an:

  • Individuelle Belastungsfaktoren jugendlicher Geflüchteter
  • Trauma und Flucht – Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen
  • Flucht und ihre Auswirkung auf die Lebenssituation junger Geflüchteter
  • Traumasensibler und empowernder Umgang mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Öffentliche, themenspezifische Fortbildungen

Zielgruppen: Fachöffentlichkeit, ehrenamtlich Engagierte

Der Fachöffentlichkeit und ehrenamtlich Engagierten stehen wir zum Beispiel mit folgenden Themen zur Seite:

  • Kultursensible Beratung
  • Informationen für die Arbeit mit psychisch belasteten jungen Geflüchteten
  • Traumasensibler und empowernder Umgang mit Geflüchteten
  • Fachtag „Jugend auf der Strecke geblieben“
  • Traumasensibilität im Umgang mit geflüchteten Jugendlichen – B-UMF Herbsttagung
  • Länderspezifische Vorträge, z. B. zu Afghanistan
  • Zukunftscafé – Stark durch berufliche Integration

Fortbildung von Dolmetscher*innen im Gesundheitswesen

Alle zwei Monate führen wir mehrstündige Fortbildungen und Schulungen für die bei Xenion tätigen Sprachmittler*innen und Dolmetscher*innen durch. Das Hauptthema dieser Veranstaltungen sind die Besonderheiten beim Dolmetschen für psychisch belastete bis schwer traumatisierte Menschen.

Im Vordergrund steht:

  • Die praxisorientierte Wissensvermittlung: Rollenklarheit / Zuständigkeiten, Dolmetschtechniken in verschiedenen (psychotherapeutischen / psychosozialen) Situationen, kulturelle Sensibilität, Nähe / Distanz, Schweigepflicht etc.
  • Die sprachliche Qualifizierung: Quellenstudium, Wortschatzarbeit.
  • Fachqualifizierung: „Theorie zu Therapie als Teil der Arbeit eines/einer Sprachmittelnden“: Trauma, Traumafolgestörungen, Retraumatisierung etc. Das Wissen über therapeutische Abläufe ist für die Qualität der Verdolmetschung sowie für den Selbstschutz der Sprachmittelnden unabdingbar. Eine besondere Rolle nimmt in diesem Bereich die Prävention des Burnouts und der sekundären Traumatisierung durch die Vermittlung des Wissens um die Besonderheiten dieser Art des Dolmetschens ein.
  • Die bedarfsorientierte Intervision und individuelle Fallbesprechung.

 

Coaching, Konsultation und Supervision

Zielgruppen: Institutionen und Fachkräfte aus der Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Beratung, Psychotherapie und Psychiatrie

Kontakt