Unser Jahresbericht 2023 ist Rückblick, Bestandsaufnahme und Ausblick zugleich. Wir berichten über unsere Aktivitäten und Entwicklungen in der psychosozialen Arbeit mit Geflüchteten, aber auch über den asylpolitischen Kontext und die Herausforderungen für geflüchtete Menschen, die uns im vergangenen Jahr bewegt haben.

2023 haben wir eine neue Aufnahmekrise in Berlin erlebt: Überfüllte Sammelunterkünfte für Geflüchtete, völlige Überlastung von Ämtern und Einrichtungen, herabgesenkte Standards im Schutz von geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Zugleich mussten wir erleben, wie populistische und rechte Diskurse und Taten gegen Geflüchtete um sich griffen. Gefolgt von einer bundesdeutschen und europäischen Politik, die gesetzlich einen migrationsfeindlichen Kurs eingeschlagen hat und weiter verfolgt.

Wir haben aber auch gesehen, wie viele Menschen gegen den Vormarsch von Rechts auf die Straße gegangen sind und sich öffentlich für eine menschenrechtsbasierte Politik eingesetzt haben. Wir waren auch beeindruckt, wie viele Ehrenamtliche und Unterstützer:innen sich bei uns gemeldet haben, die etwas tun wollten. Und nicht zuletzt gilt unser Respekt unseren vielen Klient:innen, die einen um den anderen Kraftakt geleistet haben und mit uns zusammen durch Höhen und Tiefen gegangen sind.

Einblicke in die konkreten Arbeitsbereiche und den größeren Kontext gibt es in unserem Jahresbericht auf 48 Seiten:

Der Jahresbericht 2023 kann hier heruntergeladen werden.

Wer den Jahresbericht in gedruckter Form erhalten möchte, kann sich bei vanessa.hoese@xenion.org melden.