XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V.

Finanzbericht 2010-2013

Unsere Arbeit kostete in Geld ausgedrückt im Jahr 2013 durchschnittlich rund 420,00 € pro KlientIn. Davon trug das Land Berlin ca. 42% der Kosten oder 177,00 € durch die Förderung des Beauftragten für Integration und Migration der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Den Rest teilten sich internationale Geldgeber wie zum Beispiel der United Nations Voluntary Fund for Victims of Torture der Vereinten Nationen und Europäische Union mit dem Europäischen Flüchtlingsfonds mit insgesamt 26% oder 109,00 € und nationale Geldgeber wie UNO-Flüchtlingshilfe e.V. oder Amnesty International mit insgesamt 16% oder 67,00 €, um nur die wichtigsten Förderer zu nennen. Mit ebenfalls 16% oder 67,00 € pro betreuten Klienten beteiligte sich der Trägerverein durch Spenden und Einnahmen an den Gesamtkosten.

Die Beratungsstelle XENION bietet ihre Arbeit seit ihrer Gründung europäischen, internationalen und nationalen Geldgebern für eine finanzielle Mitbeteiligung an. Der Finanzanteil des Landes Berlin dient uns als Basisfinanzierung, um Drittmittel einzuwerben. Nachdem in den Vorjahren der Anteil aller öffentlichen Zuwendungsgeber stetig sank, hat das Land Berlin seinen Anteil an der Finanzierung unserer Arbeit im Jahr 2013 erstmals wieder erhöht. Für die letzten vier Jahre sieht diese Bilanz folgendermaßen aus:

 

2010

2011

2012

2013

Internationale Geldgeber

78.509,40

69.281,78

79.172,45

91.594,55

Andere nationale Geldgeber

50.816,00

52.135,95

68.000,00

57.186,50

Senatsverwaltung Berlin (IntMig)

143.000,00

123.000,00

123.000,00

146.388,42

Spenden und Einnahmen

 8.962,00

87.006,29

 63.964,21

58.000,00

Gesamtbudget

 272.325,40

331.424,02

334.136,66

353.169,47

Internationale Gelder in %

 28,83%

20,91%

23,69%

25,94%

Andere nationale Geldgeber in %

 15,36%

15,73%

20,35%

16,19%

Eigenmittel in %

 3,30%

26,25%

 19,14%

16,42%

Berliner Anteilsfinanzierung  in %

 52,51%

37,11%

36,81%

41,45%

Im Jahre 2013 sind wir bei einem Verhältnis von rund 59% ausländischer und nationaler Beteiligung einschließlich von Spenden und Einnahmen und 41% Berliner Anteilsfinanzierung angekommen. Anders ausgedrückt: für jeden Euro, den das Land Berlin in die Rehabilitation von Überlebenden schwerer Menschenrechtsverletzungen und damit in unsere Arbeit investiert, können wir 1,44 € zusätzlich von der Europäischen Kommission, den Vereinten Nationen für die Rehabilitation von Opfern von Folter, Menschenrechtsverletzungen, dem UNO-Flüchtlingshilfe e.V., amnesty international und vielen anderen privaten Spendern einwerben.

Unsere Förderer:

Logo-SenArbIntFrau Logo_EULogo_ohchrLogo_Der-ParitaetischeLogo_UNO-FluechtlingshilfeLogo_tdhLogo_aiLogo_Aktion-MenschLogo_Robert-Bosch-StiftungLogo_Losito-Kressmann-Zschach-Foundation