XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V.

Fachaustausch zu geschlechtsspezifischer Gewalt und Geschlechtergerechtigkeit in Nahost

geschrieben am 26. Oktober 2018

Am Dienstag den 16.10.2018 fand ein Fachaustusch bei XENION e.V. statt mit

Lava Muhammad und Niga Jamal, Rechtsanwältin und Sozialarbeiterin im KHANZAD Frauenzentrum, Sulaimania/Kurdische Region Irak

Hanaa Edwar, Direktorin der Al Amal Association, Baghdad/Irak,

Bahar Munzir, Direktorin der People‘s Development Organization, Sulaimania, / Kurdische Region Irak

und Karin Murdoch Hakauri e.V.

Ziel dieses Treffen war der Austausch von Vertreter*innen aus der Arbeit mit Geflüchteten und aus der Entwicklungszusammenarbeit zu Fragen gegen geschlechtsspezifische Gewalt und für Geschlechtergerechtigkeit.

Inmitten der eskalierten in Krisensituation in Syrien, dem Irak und angrenzen Ländern der Nahostregion leisten zahlreiche lokale Frauenorganisationen tagtäglich Hilfe für Frauen mit vielfältigen überlappenden Erfahrungen von Gewalt. Frauen, die Verschleppung und Versklavung durch den “Islamischen Staat” überlebt haben; Frauen, die Bombardierungen und Terror entkommen sind; Frauen in Geflüchtetencamps und Gastgemeinden, die tagtäglich Stigmatisierung und geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind. Um hier Unterstützung zu bieten, wurden kontextspezifische ganzheitliche Beratungsansätze entwickelt, die Schutz, Beratung und Empowerment von Frauen verbinden und neben psychosozialer, medizinischer und Rechtsberatung auch Bildungsangebote und ökonomische Hilfe beinhalten. Vier Mitarbeiterinnen von Frauenorganisationen aus dem Irak (und der Kurdischen Region im Irak) haben im Rahmen des Austausches von ihren Arbeitserfahrungen und ihrem gesellschaftspolitischen Engagement gegen Gewalt und für Geschlechtergerechtigkeit in ihren Ländern berichtet.

zurück